Parkassistenz: Nutzlose Parkpiepser

Verbraucher

Wer parkt schon gerne mit dem Auto ein oder aus? Gerade in der Großstadt ist das oft stressig. Und es kracht ganz schön oft dabei: zwei Millionen Mal im Jahr. Die Schadenssumme liegt bei unglaublichen 3,5 Milliarden Euro. Parkassistenzsysteme wie der Parkpiepser sollen solche Unfälle eigentlich verhindern. Tun sie aber nicht. Das haben Thorsten Risch und ich für den WDR recherchiert. Der Fernsehbeitrag dazu lief in Sendung „Markt“. Von unseren Ergebnissen habe ich auch bei „Hier und Heute“ erzählt.

5-Shots-Methode beim Filmen mit Smartphone

Medien / Verbraucher

Filmen war noch nie so einfach: Das Smartphone zücken und draufhalten. Gerade im Urlaub machen wir ja gerne unzählige Filmchen vom Strand, dem Nachwuchs oder von Stadtbesichtigungen. Das kann für Außenstehende ziemlich langweilig sein. Aber mit ein paar einfachen Tipps, gelingen viel spannendere Videos. Zum Beispiel mit der 5-Shots-Methode. Die habe ich in einem Video für WDR 2 erklärt. Dazu gibt es weitere Tipps für den Schnitt.

 

Satire: Das Comeback der Schlappen

Satire / Uncategorized

Die Modewelt verhält sich in etwa wie ein junges, verstörtes Kätzchen. Kommt etwas Unerwartetes, dreht sie komplett durch. Aktueller Unruhestifter ist die einstige modische Todsünde Nummer eins: die Adilette. Mit Tennissocken. Sie besitzt die Unverschämtheit, bei jungen Leuten voll im Trend zu liegen. Dabei ist es höchste Zeit, der Adilette – unabhängig von jeglichem Hype – den Respekt zu zollen, den sie sich schon lange erlatscht hat. Der Beitrag dazu lief bei Deutschlandfunk Nova:

Mit WhatsApp gegen Einbrecher

Verbraucher

Wohnungseinbrüche und innere Sicherheit sind heiße Themen im NRW-Wahlkampf. Es wird zu viel eingebrochen und zu wenig aufgeklärt. Für die Betroffenen bedeutet ein Einbruch nicht nur ein materieller Schaden. Oft leiden sie unter psychischen Folgen, weil sie sich zuhause dann nicht mehr richtig sicher fühlen. Das führt dazu, dass es Menschen gibt, die selbst aktiv werden, um Einbrüche in der Nachbarschaft zu verhindern – mittels WhatsApp. Das Gespräch dazu auf WDR 2.

Satire: Wenn die Bundeswehr zum Cyberkrieg rüstet

Satire

Dieses verrückte World Wide Web, da ist ganz schön was los! Aber nicht alles geht friedlich zu. Nein, es gibt dort Hacker mit dunklen Absichten. Und die kommen zu oft aus Ländern wie China oder Russland und versuchen, Daten aus westlichen Ländern abzugreifen. Hat ein bisschen gedauert, bis das auch die Bundesregierung erkannt hat. Vor einem Monat war es dann aber soweit: Mit großer medialer Aufmerksamkeit hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Anfang April eine neue Teilstreitkraft der Bundeswehr vorgestellt: die Truppe Cyber- und Informationsraum – kur CIR. Hacker in Uniform? Eine satirische Reportage für DRadio Wissen direkt aus der Kommandozentrale.

Was bringen Schrillalarme?

Verbraucher

Man steigt spät abends aus dem Bus, läuft allein die unbeleuchtete Straße entlang und hört plötzlich Schritte hinter sich, die immer näherkommen. Was macht man, wenn das ein möglicher Angreifer ist? Als sinnvoll für solche Gefahrensituationen bezeichnet werden immer wieder so genannte Handtaschen- oder auch Schrillalarme: So sollen mögliche Angreifer irritiert und in die Flucht geschlagen werden. Für WDR 2 habe ich sie ausprobiert.

Knöllchen auf dem Supermarkt-Parkplatz

Verbraucher

Noch schnell in den Supermarkt springen, um Brot und Aufschnitt für das Abendbrot zu besorgen, aber dabei die Parkscheibe vergessen? Das kann auf vielen Supermarktparkplätzen teuer werden. Immer mehr Einzelhändler lassen ihre Parkplätze von privaten Firmen überwachen. Wer die Parkscheibe vergisst oder die maximale Parkdauer überzieht, wird zur Kasse gebeten – mit bis zu 30 Euro Strafe. Das Gespräch auf WDR 2.